Danke BLBS

Danke für deine Unterstützung

Liebe Bäuerinnen und Bauern

Mit grosser Freude und Erleichterung nehmen wir das klare Abstimmungsresultat zur Kenntnis. Nach einem engagierten, teilweise leider auch überbordenden Abstimmungskampf freuen wir uns, dass es gelungen ist, einer Mehrheit der Stimmenden aufzuzeigen, dass die beiden extremen Initiativen ihre vorgegebenen Ziele mit dem Fokus auf nur einen Player nicht erreichen und nachteilig für die Versorgung mit Schweizer Lebensmitteln, die Konsumenten und die Landwirtschaft sind.

Etwas konsterniert stellen wir fest, wie weit entfernt die Bevölkerung und die Konsumenten von der Realität der Grundlagen der Nahrungsmittelproduktion sind und sich zunächst durch eine perfide Kampagne und Schreckensszenarien haben verunsichern lassen. Die Werbung unterstreicht das Heidiland-Image und es ist uns nur ungenügend gelungen, die grossen Schritte der Landwirtschaft der letzten 20 Jahre zu mehr Nachhaltigkeit aufzuzeigen. Daran müssen wir dringend weiterarbeiten, denn die nächsten Initiativen stehen schon bevor (Massentierhaltung, Biodiversität, Landschaftsschutz).

Es hat uns riesig gefreut, wie viele Bauernfamilien und Branchenorganisationen unsere kantonale Kampagne unterstützt und auch eine eigene organisiert haben! HERZLICHEN DANK! Mit dem Beitritt ins Komitee; mit einer Geldspende für die Kampagnenarbeit; als Teilnehmer an einer der Kundgebungen (in Liestal und Basel); an einem der Standanlässe (Obst- und Schweineproduzenten in Basel und Sissach); unterwegs mit dem Crêpemobil; beim Aufhängen von Blachen, Plakaten und Verteilen von Flyern; mit dem Aufstellen eines wirkungsvollen Landschaftssujets; als Organisator/in eines der Dorf-Fotos aller 2xNein Bauern; als Redner/in an der Pressekonferenz; als Exponent mit einem Zeitungstestimonial oder einer Zeitungsbeilage oder eines Interviews; mit dem Erstellen und Posten eigener Filme und Facebookbeiträge; beim Teilnehmen und Diskutieren in den Socialmedia; als Leserbriefschreiber/in und nicht zuletzt mit dem Mobilisieren und Diskutieren im persönlichen Umfeld und mit den Kundinnen und Kunden! Danke für das grosse Engagement!

Es ist uns ein Anliegen nun die Reihen zu schliessen und gemeinsam mit der ganzen Nahrungsmittelkette und den Konsumenten für eine noch nachhaltigere Lebensmittelproduktion vorwärts zu gehen. Dazu braucht es viel Kommunikation und Aufklärung, damit sich jeder seiner Rolle und seiner Verantwortung bewusst ist.

Die Produktion zu optimieren ist ein stetiger Prozess. Diesen Weg ist die Landwirtschaft gewillt, weiterzugehen. Das neue Pestizidgesetz mit seinen anspruchsvollen Anforderungen wird auch ohne eine Annahme der Initiativen dafür sorgen, dass die Schweizer Landwirtschaft einen weltweiten Spitzenplatz in Sachen nachhaltiger Produktion einnimmt. Die Landwirtschaft wird zudem den Dialog mit der Wertschöpfungskette sowie den Konsumentinnen und Konsumenten suchen. Ziel ist es, auch von Seiten des Marktes und der Nachfrage ein entsprechender Sog zu erzeugen, denn jeder Lebensmittelkauf ist eine Bestellung an die Landwirtschaft. Je schneller die Nachfrageanpassung gelingt, desto rascher entwickelt sich die einheimische Landwirtschaft in die gewünschte Richtung.

 

Bleiben wir dran – wir freuen uns auf eure weitere Unterstützung!

 

Marc Brodbeck, Präsident BL+BS Komitee 2xNein

Claudia Brodbeck, Kampagnenleitung

Bitte nicht vergessen das Abstimmungsmaterial (Plakate, Blachen, Fahnen, etc.) bis zum Samstag 19.06.2021 abzuräumen

LS Danke